Donnerstag, 25. Dezember 2014

Weihnachten 2014

2014 - das erste Weihnachtsfest, das wir im eigenen Haus feiern, das wir als Familie feiern - also ja, eine Familie sind wir nun schon seit vier Jahren, aber bisher fand der Heiligabend immer bei den Mäuse-Großeltern statt.
Dieses Jahr dann das erste Weihnachtsfest mit eigenen Ritualen...

Der Weihnachtsbaum wurde vom Kunterbunt-Mann mit den Zwillingsmäusen bereits am abend des 23. aufgestellt und mit der Lichterkette versehen - na klar so ein Weihnachtsbaum ist auch ein bisschen schwer für das Christkind und seine Engelchen. Mehr passierte dann aber auch nicht und als die Zwillingsmäuse an Heiligabend aufstanden sahen sie nur das...


In Ermangelung einer Tür am Wohnzimmer mussten wir kurzerhand einen Vorhang installieren damit das Christkind, wenn es denn kommen sollte, auch ungestört arbeiten konnte.


Nun hieß es die Zeit bis zur Bescherung überbrücken...da wurde zunächst noch Früchtebrot für die Feiertage gebacken, dann mit dem Papa die kleinen Überraschungen für liebe Freunde verteilt und die Weihnachtsgeschichte gelesen.
Am Spätnachmittag ging es dann für Alle zum Krippenspiel in den Weihnachtsgottesdienst, wo wir mit viel Glück in der hintersten Reihe noch ein Plätzchen ergatterten. Voller Inbrust sangen die Zwillingsmäuse das Gloria und konnten doch kaum auf den kleinen Hintern still sitzen.
Eine besondere Herausforderung war noch das Weihnachtslicht, das am Ende des Gottesdienstes an Alle verteilt wurde. Fünf Teelichter - eins für jedes anwesende Familienmitglied, auch für den Bauchzwerg, durften entzündet werden und galten nun unter Kontrolle und vor allem fern von den Mänteln der vor uns Sitzenden, der Kirchenbänke und der Zwillingsmäusehaare zu halten.


Zuhause war dann gerade noch genug Zeit um ein bisschen Abend zu essen - Würstchen mit Kartoffelsalat - und dann gab es kein Halten mehr.




 

Mit vielen Aaaahs und Ohhhhs standen die Zwillingsmäuse erstmal 
ziemlich planlos im Wohnzimmer und bestaunten den Weihnachtsbaum,
 den das Christkind nun mit "soooo schönen Kugeln UND einer Spitze" 
geschmückt hatte.





Highlight in diesem Jahr war mit Abstand der neue Kaufladen, der bereits bei Eröffnung gestern Abend absolut leer gekauft wurde - was die tatsächlich essbaren Dinge in Form von Salzbrezeln, Haselnüssen und Oblaten angeht. Zudem scheinen heute Nacht die Vandalen eingefallen zu sein, zumindest habe ich heute früh 20 Minuten gebraucht, um das Warensortiment wieder in die Regale zu räumen und Obst und Gemüse unter dem Sofa hervor zugraben.



Die Bewohner der Puppenstube sind zwischenzeitlich auch einmal aus- und wieder eingezogen und haben die Einrichtung ein bisschen neu gestaltet. Nun gut - Badewanne, Waschmaschine und vor allem Toilette im Kinderzimmer ist zwar nicht das was die typische Hausfrau so planen würde, aber wir sind da ja flexibel.





Nun wünschen wir noch allen Frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage!


Ach ja - ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass unser Laden auch heute am ersten Weihnachtsfeiertag bereits seit geraumer Zeit geöffnet hat...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen