Freitag, 5. August 2011

Heute so...

Also zunächst haben wir, also die Zwillingsmäuse und ich, mal wieder einen Versuch gestartet den Mittagsschlaf alleine im Bettchen zu verbringen. Also die Zwillingsmäuse sollten natürlich alleine zu zweit in ihrem Bettchen schlafen (nicht dass noch jemand denkt ich liege am Mittag auf der faulen Haut). Nun ja - was soll ich sagen - der Versuch ist leider kläglich gescheitert. Das Zimmer war abgedunkelt, die Mäuse frisch gewickelt und auch müde, Schnuller (wobei ich ja eigentlich gar keine Schnullerkinder habe, aber man weiß ja nie), Schnuffeltuch und Teefläschen lagen bereit - nur sobald ich das Zimmer verlassen habe ertönte herzerweichendes Weinen. Am Bett sitzen, Köpfchen streicheln, summen, singen, Händchen halten,... hat alles auch nichts geholfen, so dass wir nach etwa einer halben Stunde aufgegeben haben und den Mittagsschlaf wieder auf altgewohnte Weise vollzogen haben. Hmm - ich weiß, den Schuh habe ich mir selbst anzuziehen, habe ich doch schließlich bisher immer kuschelig in den Schlaf gestillt. Und nun haben wir also den Salat. Aber zu meiner Verteidigung - bei zwei dauerbrüllenden Mäusen während der ersten Monate war es einfach der einfachere Weg sie in den Schlaf zu stillen und irgendwann wesentlich schonender für meine Nerven. Vermutlich werde die Zwillingsmäuse das aber dann spätestens mit der Kindergarteneingewöhnung lernen.

Trotzdem gab es heute auch ein Erfolgserlebnis! Nach dem Nachmittagsjoghurt wurden die Zwillingsmäuse nämlich wie immer in die Krabbelecke verfrachtet, um kurz den Tisch abzuräumen und dann - war Ruhe!!! Unglaubliche 45 Minuten spielte die Beiden so fröhlich miteinander, während ich ganz entspannt die Küche wienern konnte. Heimlich aus den Augenwinkeln beobachtet konnte ich sehen wie die große Maus diverse Bälle vor sich her rollte, die kleine Maus die Bausteine durch die Gegend fegte. Am allerbesten war aber wie die Zwei Fangen spielten - die große Maus krabbelte jauchzend voraus und die kleine robbte kreischend hinterher. Dazwischen dann kurze Ruhe- und Trinkpause auf dem Stillkissen, kurze Blickkontakte und weiter ging die Jagd. Zum Knutschen die Zwei - ich habe da ja ein bisschen Hoffnung dass nun der Knoten geplatzt ist und das ständige Gebrüll, Fläschen auf den Kopf schlagen, übereinander kriechen,...vielleicht ein Ende hat oder zumindest weniger wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen