Dienstag, 25. Januar 2011

Entscheidungen

Leider hat es ja nun nicht geklappt, dass ich schon jetzt stundenweise wieder bei meinem Arbeitgeber aushelfe, aber die Führungsetage kommt bei solchen Angelegenheiten einfach nicht in die Gänge. Nachdem ja zunächst der Januar geplant war, dann der Februar und sich aber immer noch nichts getan hat, habe ich letzte Woche abgesagt. Der Schatz ist wohl auch ganz froh über diese Entscheidung, merkt er doch zur Zeit gerade wie es so ist mit zwei Mäusen alleine - und wir sprechen hier über einen Zeitraum von 2,5 Stunden wenn ich unterrichte.

Durch das ganze hin und her überlege ich im Moment aber immer häufiger, wie ich/wir die Zeit nach dem Elterngeld gestalten wollen. Ursprünglich war ja geplant, dass die Zwillingsmäuse hier im Ort die Kinderkrippe besuchen und ich wieder mit 75% einsteige.Zusammen mit meinen Unterrichten wären wir so auch bei einem vollen Gehalt und ich könnte weiterhin die "Sonderposition" als Praxisanleiter ausüben. 
Für den Fall aber, dass es mit den Krippenplätzen nicht klappt..? Es gäbe da noch die Betriebskinderkrippe - meine Aussicht auf zwei Plätze geht gegen Null und sie würden etwa 2/3 meines Gehaltes verschlingen. So viel zum Thema familienfreundliches Unternehmen! 
Alternativ wäre noch eine Arbeitszeit von 50% - mit zwei Betreuungstagen in einer privaten Einrichtung und Diensten an Wochenenden und Feiertagen machbar. Oder gleich nur 25% - was in etwa zum gleichen Einkommen führt wie die Halbtagesstelle, da hierbei keine Fremdbetreuung nötig wäre? Allerdings fällt dann auch meine "Sonderposition. 
Ideen spuken da noch viele in meinem Köpfchen, aber inzwischen kann ich Arbeitstier eben nicht mehr nur machen was mich im Moment interessiert, sondern muss die Zwillingsmäuse berücksichtigen und auch den Schatz. Das erleichtert die Entscheidungen nicht gerade! Wie werde ich bloß allen gerecht? Wieviel Nähe und wieviel Loslassen vertragen  brauchen die Mäuse? Und man muss das Ganze ja auch weiter denken, was ist in 2, 5, 10 Jahren? Wohin soll der Weg gehen? Fragen über Fragen....warten wir mal den März ab - dann erfahren wir wahrscheinlich wie es mit den Krippenplätzen aussieht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen