Dienstag, 21. Dezember 2010

Hab ich oder hab ich nicht...?

...die Ziffern in der Hausnummer meines Wichtelkindes vertauscht? Diese Frage kreist in meinem Stilldemenz-geschägigten Hirn seit ich heute Früh noch eine Glückwunschkarte an mein Wichtelkind adressiert habe. Das Paket selbst ist ja schon seit Samstag unterwegs und weil der Akku am Laptop leer war, dieser dadurch in der Sofaecke am Netz hing. es sich aber am Tisch besser schreiben lässt,... kurz gesagt, der Schatz hat mir die Adresse diktiert. Heute nun eben beim adressieren der Hochzeitskarte, mein Wichtelkind feiert nämlich nicht nur Weihnachten, sondern heiratet auch noch, habe ich die Adresse selbst aus der Email abgeschrieben. Seither zweifle ich daran, dass ich wirklich an die Nummer 229geschickt habe. In meinem Kopf hab ich eher die 129. Der Schatz meint er hätte auf jeden Fall richtig diktiert.
Tja nun hoffe ich, dass entweder der Schatz Recht behält oder dort ein freundlicher, mitdenkender Postbote zu Gange ist, der trotz meines Fehlers an die richtige Adresse ausliefert. Es wäre extrem blöd wenn das Päckchen zu spät ankommen würde, weil der Inhalt genau auf die Tage rund um Weihnachten und die Hochzeit abgestimmt ist! Ach menno!!!! 

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Mela,
    unsere Postboten sind doch pfiffig, die kriegen das notfalls schon gedeichselt... wird bestimmt klappen und Du musst Dir gar keine Gedanken machen!!!
    Vielen lieben Dank auch fuer Deine lieben Worte, es sollte wohl einfach nicht sein, aber wir werden es uns einfach hier gemuetlich machen und dann zu Weihnachten mit der Familie gibt es die Bescherung via Sk*pe, wird sicherlich auch einmalig! ;0)
    Herzliche Gruesse und auch Dir nochmals ein wirklich tolles Weihnachtsfest ... ist ja Euer erstes als eigene Familie, oder!? Also auch ein ganz besonders Weihnachten!!!!
    Maren

    AntwortenLöschen