Dienstag, 6. Januar 2015

WMDEDGT? 01/15 - Nachtrag

Oder "was machst du eigentlich den ganzen Tag?", das fragt Frau Brüllen an jedem 5. des Monats. Jetzt ist es ja so, dass gestern gleich zwei Blog-Reihen aufeinander getroffen sind - die WMDEDGT-Frage weil eben der 5. Januar war und gleichzeitig die Glücksmomente von Pia, weil Montag war. Und weil der WMDEDGT-Post ja im Sinne eines kleinen Tagebuchaufschriebes den Tag Revue passieren lassen soll, kann dieser natürlich erst am Abend des 5. erstellt werden, da wiederum fielen mir aber nach Märchenfilm und Mäusekuscheln so plötzlich die Augen zu....

Okay - aber Tagebuch heißt ja chronologische Reihenfolge, fangen wir also mal gestern morgen an...
So gegen 4.45 Uhr "klingelte" der Wecker - also nicht ein tatsächlicher Wecker, aber meine innere Uhr ist zur Zeit ziemlich zuverlässig auf die Zeit zwischen halb fünf und fünf gestellt, leider ohne dass ich das Stellrädchen finden würde, um ihn auf eine etwas verträglichere Uhrzeit zu stellen.
Also gab es erstmal noch ein bisschen dösen und Sudoko spielen auf dem Handy, um dann gegen halb sechs vorsichtigst aus dem Bett zu klettern. Das Problem ist nämlich dass ich links von mir einen kleinen aber höchst empfindlichen Seismographen liegen habe, der auf jede Veränderung der Matratze mit einem blitzschnellen "Ärmchen um den Hals schlingen" oder einem schlaftrunkenen "Mama, wo gehst du hin?" reagiert.
Nachdem ich mich erfolgreich aus dem Bett gestohlen hatte gab es zunächst eine große Tasse Tee, die Kuscheldecke und eine Runde im WWW. Nachdem ich schon am Laptop war konnte ich ja dann auch noch gleich ein paar Emails beantworten und Überweisungen ausfüllen.
Gegen sieben schaffte ich es dann ins Bad, um die Zwillingsmäusefreie Zeit noch für entspanntes Duschen und Haarewaschen zu nutzen. Danach folgte dann eine Runde Haushalt und ein Tässchen Kaffee für mich nebenzu.
Gegen halb neun tapste dann die erste Zwillingsmaus aus dem Schlafzimmer, kurze Zeit später folgte die zweite. Also waren wir erst einmal mit frühstücken, waschen, Zähne putzen, Haare kämmen und anziehen beschäftigt - was insgesamt gut eine Stunde dauerte und lediglich durch die Erinnerung an unser Vorhaben heute beschleunigt werden konnte.
Um halb elf machten wir uns dann auf den Weg zu den Mäuse-Großeltern und während die Zwillingsmäuse dort zu ihren geliebten Spaghetti Bolognese kamen - zumindest von der großen Zwillingsmaus geliebt - durfte ich zur Vorsorge und CTG. Auf dem Rückweg gab es noch einen kleinen Abstecher zum einkaufen, um das Nötigste für den Feiertag zu besorgen.
Gegen halb zwei war ich dann auch wieder bei den Zwillingsmäuse-Großeltern und bekam noch Spaghetti ab. Nachdem die Zwillingsmäuse mit der großen Cousine relativ ohne Streitereien spielten und wir, meine Mama und ich derweil tratschten, verging die Zeit so schnell, dass wir noch zum Kaffee blieben.
Um 16.45 Uhr waren wir dann wieder zu Hause, die kleine Zwillingsmaus schlafend im Auto, und versuchten auf die Schnelle das Katertier einzuladen. Der verschanzte sich allerdings beim Anblick des Katzenkorbes unter dem Bett, so dass der Tierarztbesuch verschoben werden musste.
Also gab es noch eine Runde Wäsche - ich frage mich wo die Berge immer herkommen. Während die Zwillingsmäuse dann friedlich zusammen Memory spielten konnte ich in Ruhe Abendessen kochen.
Nach Würstchen mit Gurkengemüse gab es die allabendliche Kinderstunde mit dem Sandmännchen und Yakari und dann ging es mit der Rotkäppchen-DVD ins Bett...den Rest kennt ihr ja schon (s.o.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen