Donnerstag, 15. Januar 2015

Altes neu belebt

Gestern haben wir mal wieder ausprobiert was der alter Holzherd in der Küche noch so alles kann und deshalb wurde er wieder einmal für unser Abendessen und nicht nur für die Schweinekartoffeln angeheizt. Dazu noch die alte gußeiserne Pfanne der Mäuse-Uroma und es konnte losgehen mit den Pfannkuchen. 
Im Gegensatz zum Elektroherd gelang auch gleich der erste Pfannkuchen weil ich einfach nicht so lange warten musste bis Pfanne und Fett ausreichend heiß waren - meist scheiterte dies bisher an mangelnder Geduld. Und insgesamt kam ich kaum hinterher mit Teig einschöpfen, wenden, aus der Pfanne nehmen, Teig einschöpfen, wenden,....




Und weil wir dank überaus legefreudiger Hühner im Moment wieder einen kleinen Eierüberschuß haben gab es gleich einen großen Berg goldgelber und hauchdünner Pfannkuchen.






Als Füllung diese Mal die süße Variante - Marmelade, Honig, Schokolade oder Ahornsirup, jeder nach seinem Geschmack.




Natürlich genau das Richtige für die Schleckermäulchen




Außerdem wurde in den letzten Tagen im Rahmen der Küchenentrümplung ein überschüssiger Pfannendeckel aus Glas und ein im Schrank verstaubter Glaskelch mit einem Rest Geschenkband - alles zu schade für den Müll - als Obstschale upcycled.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen