Dienstag, 6. Dezember 2011

Überstanden

Nachdem die Zwillingsmäuse ja schon seit Mitte letzter Woche mit einer Magen-Darm-Grippe zu kämpfen hatten und Waschmaschine und Trockner in einen 24-Stunden-Dauerbetrieb versetzten, scheint es nun hier endlich wieder bergauf zu gehen. Nach gefühlten 100 Waschmaschinenladungen Bett- und Mäusewäsche, dem Verbrauch eines Jahresbedarfs an O.xy Action und unzähligen nächtlichen Umziehaktionen habe ich noch den klitzekleinen Berg von 2-3 Wäschekörben Bügelwäsche vor mir, dann sind die Schränke wieder voll.

Sonst so...
... am Samstag auf dem 60. Geburtstag zeigten sich die Zwillingsmäuse trotz Angeschlagenheit von ihrer besten Mäuseseite.
... die kleine Zwillingsmaus hat dabei Babys - also alles was eindeutig kleiner ist als sie selbst - für sich entdeckt. Sie war kaum von dem Kinderwagen des 10 Wochen alten Knirps wegzubringen, zeigt mir seither in jedem Baby-Prospekt, den sie in die Patschhändchen bekommt die Zwerge und das neueste Wort im Mäusesprachgebrauch lautet "Babbi" und was sie damit meint ist eindeutig.
... am Sonntag dann auf der goldenen Hochzeit der Mäuse-Urgroßeltern zeigte sich dann doch dass die Zwillingsmäuse noch nicht so fit waren.
... durch die Magen-Darm-Geschichte war die letzten Tage wieder vermehrtes Stillen angesagt, wobei ich ja froh war, dass die Möglichkeit noch bestand und die Mäuse so überhaupt etwas zu sich genommen und behalten haben. Allerdings scheinen die Beiden jetzt der Meinung zu sein, dass diese Angewohnheit durchaus beibehalten werden kann und fordern dies auch lautstark und mit Einsatz ihrer kleinen Patschhändchen ein (tiefe Dekolletés scheiden für mich im Moment aus, wenn ich vermeiden will dass ich urplötzlich im Freien stehe).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen