Donnerstag, 30. Juni 2011

Schlafen - eine never ending story

Also ich habe keine Ahnung wie oft ich hier noch über die Schlafgewohnheiten jammern berichten werde. Aber es heißt ja auch immer - wenn die Eltern sich an den neuen Schlafrhythmus der Kinder gewöhnt haben, ändern diese ihn wieder. An diese Regel scheinen sich auch die Zwillingsmäuse zu halten - leider. Nach zwei Wochen, in denen das abendliche Zubettgehen nahezu problemlos klappte, sind wir jetzt wieder soweit wie am Anfang. Wobei - eigentlich sind wir noch hinter unsere Anfangs-Schlafgewohnheiten zurück gefallen. Haben die Zwillingsmäuse die ersten sechs Monate abends zwar nur auf meinen Armen geschlafen und mich so nahezu jeden Abend aufs Sofa gefesselt, so machen sie mir im Moment diese Schlafvariante durch ihre Mobilität sehr schwer. Gestern Abend war es - mal wieder - so, dass an Schlafen nicht zu denken war. Immer wenn Kind eins zum Stillen "angedockt" ist, dockt Kind zwei ab und umgekehrt. Dazwischen hieß es dann gefühlte 100 Mal mit beiden Kindern aus dem tiefen Sofa-Stillplatz heraus zu kriechen, einige Runden im Wohnzimmer zu drehen, um dann einen erneuten Versuch zu starten.
Also wenn das so weiter geht habe ich bald Oberarme wie die Jungs aus der Mucki-Bude - und Augenringe wie Herr Dall, weil nachdem um Mitternacht endlich Ruhe war, war um 6 Uhr die Nacht auch schon wieder vorbei. Gääähn!

1 Kommentar:

  1. Du hast dann wenigstens zwei Oberarme wie die Jungs, ich nur den linken, da Linksträger ;-)

    Ich kann dich gut verstehen, ich kämpf hier auch schon wieder, hab aber nur einen. Drück dich.

    AntwortenLöschen